Die Zauberflöte
press to zoom
Grete Minde
press to zoom
My Fair Lady
press to zoom
Die verkaufte Braut
press to zoom
1/9

BIOGRAFIE

 

Der Bariton Johannes Wollrab erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Dresdner Kreuzchor. Nach einer Lehre zum Orgelbauer studierte er Gesang an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden.

Noch während seines Studiums musizierte er im Rundfunkchor Berlin mit dem Deutschen Sinfonieorchester und mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Kent Nagano und Sir Simon Rattle in Berlin, Salzburg und Tokio. Danach schloss er seine Ausbildung mit einem künstlerischen Aufbaustudium bei Ks. Andreas Schmidt ab. Besondere Anregungen für seine Karriere als Opernsänger holte er sich in Meisterkursen bei Ks. Evelyn Herlitzius und Ks. Olaf Bär. Er war Preisträger beim 22. Internationalen Robert-Stolz-Gesangswettbewerb in Hamburg und wurde mit dem Orpheus-Preis der Bad Hersfelder Opernfestspiele ausgezeichnet.
 

Als zunächst freischaffender Sänger gastierte Johannes Wollrab an verschiedenen deutschsprachigen Bühnen, darunter die Oper Chemnitz, die Semperoper Dresden, die Staatsoperette Dresden, die Theater Plauen-Zwickau, das Staatstheater Cottbus, das Anhaltische Theater Dessau, das Theater Koblenz und das Theater Hagen. Darüber hinaus sang er in Konzerten mit der Sächsischen Staatskapelle unter der Leitung von Marc Minkowski und Christian Thielemann. Von 2016 bis 2022 war er festes Ensemblemitglied des Theaters Magdeburg. Weitere Gastspiele führten ihn an das Theater Winterthur, das Landestheater Detmold, das Theater Kiel und das Staatstheater Darmstadt. Mit Beginn der Saison 2022/2023 wird Johannes Wollrab in das Ensemble der Landesbühnen Sachsen wechseln.

 

Das breitgefächerte Repertoire des Baritons umfasst über 40 Partien aus Oper, Operette und Musical. Zu seinen wichtigsten Rollen zählen Papageno (»Die Zauberflöte«), Peter Besenbinder (»Hänsel und Gretel«), Herr Fluth (»Die lustigen Weiber von Windsor«), Figaro (»Der Barbier von Sevilla«), Gabriel von Eisenstein (»Die Fledermaus«), Aristide (»Ball im Savoy«), Guglielmo (»Così fan tutte«), Zurga (»Die Perlenfischer«), Valentin (Gounods »Faust«), Edwin (»Die Csárdásfürstin«), Richardus (»Richard Löwenherz«) sowie Pontius Pilatus (»Jesus Christ Superstar«) und Alfred P. Doolittle (»My Fair Lady«). Viel Anerkennung fand zudem in der Spielzeit 2020/2021 sein Doppeldebüt als Mercutio und als Fechtchoreograf in Gounods »Roméo et Juliette« in der Regie von Karen Stone.
 

Neben seinen vielfältigen Theaterengagements widmet sich Johannes Wollrab immer wieder intensiv dem Lied- und Konzertgesang. Sein Repertoire umfasst neben Oratorien und Passionen von Bach, Händel und Telemann zahlreiche chorsinfonische Werke von Haydn, Mendelssohn-Bartholdy, Fauré und Orff sowie Lieder von Schubert, Schumann, Wolf und Busoni. Ausgewählte zeitgenössische Werke runden sein Repertoire ab.

Im Dezember 2021 erschien seine CD »Gib frei mein Herz …« mit Liedern aus dem »Italienischen Liederbuch« von Hugo Wolf und Gedichten und Balladen von Joachim Ringelnatz als musikalisch-literarisches Hörbuch.

TIMELINE

 

2000 - 2005

Ausbildung zum Opern- und Konzertsänger an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden

 

2002 - 2004

Meisterklasse/ freier Mitarbeiter beim Rundfunkchor Berlin, Konzerte u.a. in der Berliner Philharmonie und im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Konzertreise nach Japan, Abschlusskonzert der Salzburger Festspiele 2004

 

2005 - 2007

Solistenexamen in Dresden

2007

Schloßfestspiele Sondershausen (Die Fledermaus); Oper in der Stiftsruine Bad Hersfeld (L'Orfeo) - konzertante Aufführungen in Frankfurt a.M., Kassel, Prag; konzertante Aufführung "Dido and Aeneas" in Dresden; weitere Konzerte: Johannespassion, Weihnachtsoratorium

2008

Mittelsächsisches Theater Freiberg-Döbeln (Die Fledermaus/ Carmina Burana); Staatsoperette Dresden (Der Mann, der Sherlock Holmes war); Oper in der Stiftsruine Bad Hersfeld (Hänsel & Gretel); weitere Konzerte: 35. Internationale Bach-Tage Hessen-Thüringen, Krypta-Konzerte (St.Michaelis) Hamburg, Matthäuspassion, Lukaspassion, Elias, Ein deutsches Requiem, Dettinger Te Deum, Messe Solenelle, Fauré-Requiem, Weihnachtsoratorium

2009

Staatsoperette Dresden (Der Mann, der Sherlock Holmes war/ Der Vetter aus Dingsda); Oper in der Stiftsruine Bad Hersfeld (Die lustigen Weiber von Windsor); konzertante Aufführung "Die Fledermaus" auf Schloß Hartberg in Österreich; weitere Konzerte: Johannespassion, Die Schöpfung, Szenen aus Goethes Faust, Die erste Walpurgisnacht, The Messiah, Ein deutsches Requiem, Paulus, Weihnachtsoratorium

2010

Semperoper Dresden (Genoveva); Staatstheater Cottbus (Genoveva); Oper in der Stiftsruine Bad Hersfeld (Die Zauberflöte); Theater Plauen-Zwickau (Die Fledermaus); Anhaltisches Theater Dessau (Die Fledermaus); Staatsoperette Dresden (Der Mann, der Sherlock Holmes war/ Der Vetter aus Dingsda/ Prinz Methusalem); weitere Konzerte: Johannespassionen, Faust-Szenen, Die erste Walpurgisnacht, Die Schöpfung, Weihnachtsoratorium, Lieder eines fahrenden Gesellen, Italienisches Liederbuch

2011

Staatstheater Cottbus (Genoveva); Oper in der Stiftsruine Bad Hersfeld (Der Barbier von Sevilla); Theater Plauen-Zwickau (Die Fledermaus); Staatsoperette Dresden (Der Vetter aus Dingsda/ Prinz Methusalem); weitere Konzerte: Matthäuspassion, Johannespassion, Rockoratorium Emmaus, Ein deutsches Requiem, Weihnachtsoratorium

2012

Theater Plauen-Zwickau (Die Fledermaus/ Ball im Savoy); Theater Bernburg (Die Fledermaus); Theater Eisleben (Ball im Savoy); Staatstheater Cottbus (Genoveva); Staatsoperette Dresden (Der Vetter aus Dingsda/ Prinz Methusalem); weitere Konzerte: Johannespassion, H-Moll-Messe, Die erste Walpurgisnacht, Mozart-Requiem

2013

Theater Plauen-Zwickau (Ball im Savoy/ Der Barbier von Sevilla); Schlosstheater Fulda (Ball im Savoy); Staatsoperette Dresden (Prinz Methusalem); Theater Koblenz (Die Fledermaus); Winterstein-Theater Annaberg (Die Fledermaus); weitere Konzerte: Johannespassion, Solomon, Liebesmahl der Apostel, Die Schöpfung, Ein deutsches Requiem, Weihnachtsoratorium

2014

Theater Plauen-Zwickau (Ball im Savoy); Landestheater Altenburg-Gera (Ball im Savoy); Theater Koblenz, Winterstein-Theater Annaberg (Die Fledermaus); Oper in der Stiftsruine (Cosi fan tutte); Theater Hagen (Ball im Savoy); Staatstheater Cottbus (Peer Gynt); weitere Konzerte: Matthäuspassion, Sieben Worte Jesu, Elias, Ein deutsches Requiem, Verdi-Requiem, Weihnachtsoratorium

2015

Theater Hagen (Ball im Savoy); Stadthalle Fürstenfeld (Die Perlenfischer); Theater Magdeburg (Pariser Leben); weitere Konzerte: Matthäuspassion, Die Jahreszeiten, Weihnachtsoratorium, Oratorio de Noël

​​​

2016

Theater Magdeburg (Pariser Leben/ Faust/ Die Zauberflöte); Theater Chemnitz (Die Meistersinger von Nürnberg); Theater Winterthur (Pariser Leben); weitere Konzerte: Johannespassionen, O Haupt voll Blut und Wunden, Sieben Worte Jesu am Kreuz, The Messiah, Stabat Mater

2017

Theater Magdeburg (Faust/ Die Zauberflöte/ Die Csadasfürstin/ La finta giardiniera/ Kinderfassung "Carmen"/ Rusalka); weitere Konzerte: The Apostles, Weihnachtsoratorium, Liederabendprogramm "Gib frei mein Herz"

2018

Theater Magdeburg (Die Zauberflöte/ Die Csadasfürstin/ Rusalka/ Richard Löwenherz/ Eine Nacht in Venedig/ Gräfin Mariza/ La boheme/ Die Zauberflöte/ Jesus Christ Superstar); weitere Konzerte: Dvořák-Stabat-Mater, Rockoratorium "Emmaus", In Terra Pax, Paulus, Jommelli-Requiem; Liederabend: Winterreise

2019

Theater Magdeburg (Eine Nacht in Venedig/ Gräfin Mariza/ La boheme/ Die Zauberflöte/ Xerxes/ Anatevka/ Kátja Kabanová/ 3 Musketiere/ Hänsel & Gretel); Landestheater Detmold (Faust); weitere Konzerte: Beethoven 9. Sinfonie, Liederabendprogramm "Gib frei mein Herz", Das Sühnopfer des neuen Bundes

2020

Theater Magdeburg (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny/ Roméo et Juliette/ Der Zigeunerbaron/ Guys and Dolls); Debüt als Kampfchoreograf in "Roméo et Juliette"; weitere Konzerte: Liederabend mit Schuberts "Winterreise"

2021

Theater Magdeburg (Ritter Odilo/ Der Zigeunerbaron/ Guys and Dolls/ Die verkaufte Braut/ My Fair Lady); CD-Aufnahmen: Liederabendprogramm "Gib frei mein Herz"

2022

Theater Magdeburg (Neujahrskonzerte/ Beethoven 9/ Der Zigeunerbaron/ My Fair Lady/ Die verkaufte Braut/ Grete Minde/ Die Bremer Stadtmusikanten/ Kinderfassung "Die Zauberflöte"); Theater Kiel (Anatevka); Staatstheater Darmstadt (Ball im Savoy); Landesbühnen Sachsen (Hänsel&Gretel/ Carmina Burana/ Die lustigen Nibelungen/ Rigoletto/ Werther); weitere Veranstaltungen: Carl Loewe Quintett (Konzerte), 26. Magdeburger Telemann-Festtage (Ensemble Solomon's Knot), CD-Aufnahmen: Telemann-Kantaten (Ensemble Solomon's Knot/ Les Passions de l’Âme)Théâtre Populaire Romand La Chaux-de-Fonds (Ensemble Solomon's Knot/ Les Passions de l’Âme), Brandenburgische Sommerkonzerte ("Gib frei mein Herz"), Oratorienaufführungen: Paulus, Weihnachtsoratorium