top of page

JOHANNES WOLLRAB

Musician. Singer. Baritone

New CD Recording

 

Georg Philipp Telemann

DONNER-ODE

Classic Production Osnabrück © 2024

TERMINE / DATES

31.05.2024

Cabaret  |  König-Albert-Theater Bad Elster

02.06.2024

Cabaret  |  Theater Meißen

07.06.2024

Der Freischütz  |  Felsenbühne Rathen

08.06.2024

Der Freischütz |  Felsenbühne Rathen

09.06.2024

Der Freischütz  |  Felsenbühne Rathen

14.06.2024

Ich bin so knallvergnügt erwacht  |  Albrechtsburg Meissen

AKTUELLES / NEWS

Musical von John Kander & Fred Ebb

 

Landesbühnen Sachsen 2024

Premiere am 13. April

Cabaret_FotoRobertJentzsch-25-4412.jpg

Operette von Emmerich Kálmán

 

Landesbühnen Sachsen 2024

Letzte Vorstellung am 19. Mai

Zirkusprinzessin-KP1-Teil2-byCarstenBeier-14.jpg

Singspiel von Ralph Benatzky 

 

Felsenbühne Rathen 2024

Nächste Vorstellungen am 25./26./27./28. Juli

Oper von Carl Maria von Weber

 

Felsenbühne Rathen 2024

Nächste Vorstellungen am 08./09. Juni 

Landesbühnen Freischütz _312_edited.png

Eine amüsante Zeitreise mit Ringelnatz und den Comedian Harmonists

 

Landesbühnen Sachsen 2024

Nächste Vorstellungen am 14./15. Juni

Ende der 1920er Jahre: Während die Comedian Harmonists im geheizten Musiksalon der Asta Nielsen ihre ersten eigenen Titel einstudieren, begleitet Joachim Ringelnatz die Stummfilm-Diva in ihr Ferienhaus auf Hiddensee. Während die Sänger ihre ersten Schallplatten einspielen, ist der Dichter live im Rundfunk mit eigenen Versen zu hören. Während die Comedians die großen Konzertsäle füllen, bringt Ringelnatz als Alleinunterhalter die Kabarettbühnen von München bis Berlin zum Kochen…

Ob sie sich je getroffen haben, die erste »Boygroup« und der erste »Comedian« Deutschlands? In unserem Programm treffen sich wenigstens ihre Werke, ergänzt um einige weitere höchst amüsante Schlager der Zeit – wir wünschen viel Vergnügen! 

Operette von Oscar Straus

 

Luisenburg Wunsiedel 2024

Nächste Vorstellungen am 21./22./23./24./25./26. August

Die lustigen Nibelungen.jpg

AUFNAHMEN / RECORDINGS

ÜBER MICH /ABOUT ME

 

Der aus dem sächsischen Kriebstein stammende Bariton Johannes Wollrab erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Dresdner Kreuzchor. Nach einer Lehre zum Orgelbauer studierte Johannes Wollrab Gesang an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden. Während seines Studiums musizierte er im Rundfunkchor Berlin mit dem Deutschen Sinfonieorchester und mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Kent Nagano und Sir Simon Rattle in Berlin, Salzburg und Tokio. Ein künstlerisches Aufbaustudium bei Ks. Andreas Schmidt und Meisterkurse bei Ks. Evelyn Herlitzius und Ks. Olaf Bär gaben entscheidende Impulse für seine spätere Karriere als Opernsänger.

 

Wollrab war Preisträger beim 22. Internationalen Robert-Stolz-Gesangswettbewerb in Hamburg und wurde mit dem Orpheus-Preis der Bad Hersfelder Opernfestspiele ausgezeichnet. Als zunächst freischaffender Sänger gastierte er an verschiedenen deutschsprachigen Bühnen, darunter die Oper Chemnitz, die Semperoper Dresden, die Staatsoperette Dresden, die Theater Plauen-Zwickau, das Staatstheater Cottbus, das Anhaltische Theater Dessau, das Theater Koblenz und das Theater Hagen. Darüber hinaus sang er in Konzerten mit der Sächsischen Staatskapelle unter der Leitung von Marc Minkowski und Christian Thielemann.

 

Von 2016 bis 2022 war Wollrab festes Ensemblemitglied des Theaters Magdeburg. Gastspiele führten ihn an das Theater Winterthur, das Landestheater Detmold, das Theater Kiel und an das Staatstheater Darmstadt. Mit Beginn der Saison 2022/23 wechselte er in das Ensemble der Landesbühnen Sachsen. Das breitgefächerte Repertoire des Baritons umfasst über 50 Partien aus Oper, Operette und Musical. Viel Anerkennung fand in der Spielzeit 2020/21 sein Doppeldebüt als Mercutio und als Fechtchoreograf in Gounods »Roméo et Juliette« am Magdeburger Opernhaus.

 

In den vergangenen zwei Spielzeiten ist Johannes Wollrab an den Landesbühnen Sachsen u. a. als Gunther (»Die lustigen Nibelungen«), als Albert (»Werther«), als Don Giovanni in Mozarts gleichnamiger Oper, als Besenbinder Peter (»Hänsel&Gretel«), als Prinz Vladimir (»Die Zirkusprinzessin«) und als Fürst Ottokar (»Der Freischütz«) aufgetreten. In der Saison 2024/25 wird er außerdem als Conférencier im Musical »Cabaret«, als Dr. Otto Siedler (»Im Weißen Rössl«) und als Gabriel von Eisenstein in »Die Fledermaus« zu erleben sein.

 

Neben seinen vielfältigen Theaterengagements widmet sich Wollrab immer wieder intensiv dem Lied- und Konzertgesang. Sein Repertoire umfasst neben Oratorien und Passionen von Bach, Händel und Telemann zahlreiche chorsinfonische Werke von Haydn, Mendelssohn-Bartholdy, Fauré und Orff sowie Lieder von Schubert, Schumann, Wolf und Busoni. Ausgewählte zeitgenössische Werke runden sein Repertoire ab.

 

2022 erschien seine CD »Gib frei mein Herz …« mit Liedern aus dem »Italienischen Liederbuch« von Hugo Wolf und Gedichten und Balladen von Joachim Ringelnatz. 2023 veröffentlichte der Deutschlandfunk Kultur einen Radio-Mitschnitt der Welturaufführung von Eugen Engels Oper »Grete Minde« und seit Februar 2024 ist die Telemann-CD »Donner-Ode« mit späten Kirchenkantaten von Georg Philipp Telemann als Weltersteinspielung erhältlich. 

The baritone Johannes Wollrab received his first musical training in the Dresden Kreuzchor. After an apprenticeship as an organ builder, Johannes Wollrab studied singing at the Carl Maria von Weber Academy of Music in Dresden. During his studies, he performed in the Berlin Radio Choir with the German Symphony Orchestra and with the Berlin Philharmonic Orchestra under the direction of Kent Nagano and Sir Simon Rattle in Berlin, Salzburg and Tokyo. Postgraduate artistic studies with Ks. Andreas Schmidt and masterclasses with Ks. Evelyn Herlitzius and Ks. Olaf Bär provided decisive impulses for his later career as an opera singer.

Wollrab won a prize at the 22nd International Robert Stolz Singing Competition in Hamburg and was awarded the Orpheus Prize at the Bad Hersfeld Opera Festival. Initially a freelance singer, he performed at various theatres, including the Chemnitz Opera, the Semperoper Dresden, the Staatsoperette Dresden, the Plauen-Zwickau Theatre, the Cottbus State Theatre, the Anhalt Theatre in Dessau, the Koblenz Theatre and the Hagen Theatre. He has also sung in concerts with the Sächsische Staatskapelle under the direction of Marc Minkowski and Christian Thielemann.

From 2016 to 2022, Wollrab was a permanent member of the ensemble at Magdeburg Theatre. Guest performances took him to the Winterthur Theatre, the Detmold State Theatre, the Kiel Theatre and the Darmstadt State Theatre. At the start of the 2022/23 season, he joined the ensemble of the Landesbühnen Sachsen. The baritone's wide-ranging repertoire includes over 50 roles from opera, operetta and musicals. His double debut as Mercutio and the fencing choreographer in Gounod's »Roméo et Juliette« at the Magdeburg Opera House in the 2020/21 season was highly acclaimed.

In the past two seasons, Johannes Wollrab has appeared at the Landesbühnen Sachsen as Gunther (»Die lustigen Nibelungen«), Albert (»Werther«), Don Giovanni in Mozart's opera of the same name, broom-binder Peter (»Hänsel&Gretel«), Prince Vladimir (»Die Zirkusprinzessin«) and Prince Ottokar (»Der Freischütz«), among others. In the 2024/25 season, he will also be appearing as the Conférencier in the musical »Cabaret«, as Dr Otto Siedler (»Im Weißen Rössl«) and as Gabriel von Eisenstein in »Die Fledermaus«.

In addition to his diverse theatre engagements, Wollrab has repeatedly devoted himself intensively to song and concert singing. His repertoire includes oratorios and passions by Bach, Handel and Telemann as well as numerous choral symphonic works by Haydn, Mendelssohn-Bartholdy, Fauré and Orff and songs by Schubert, Schumann, Wolf and Busoni. Selected contemporary works round off his repertoire.

In 2022, he released his CD »Gib frei mein Herz ...« with songs from Hugo Wolf's »Italienisches Liederbuch« and poems and ballads by Joachim Ringelnatz. In 2023, Deutschlandfunk Kultur released a radio recording of the world premiere of Eugen Engel's opera »Grete Minde« and the Telemann CD »Donner-Ode« with late church cantatas by Georg Philipp Telemann has been available as a world premiere recording since February 2024.

BÜHNE / STAGE GALLERY

PORTRAIT

BÜHNENFECHTEN / STAGE FENCING

"[...] die Fechtchoreografie von Johannes Wollrab, der zudem mit Aplomb den Mercutio verkörpert, ist schlichtweg sensationell."

"[...] the fencing choreography by Johannes Wollrab, who also embodies Mercutio with aplomb, is simply sensational."

Jürgen Otten

OPERNWELT, November 2020

"Dabei staunt man nicht schlecht, wie eindrücklich und fulminant, noch dazu mit der Musik abgestimmt, die Streithälse fechten. Kompliment an den Choreografen Johannes Wollrab."

"One is amazed at how impressively and brilliantly the warring necks fence, in harmony with the music. Compliments to the choreographer Johannes Wollrab."

Elisabeth Richter

DEUTSCHLANDFUNK, Oktober 2020

"Karen Stone hat wieder einmal gezeigt, dass sie ein Händchen für Sänger mit ausnehmend schönen Stimmen hat. [...] Karina Repova erntete für die Turteltauben-Canzonette des Stéphano hochverdienten Beifall, ebenso Johannes Wollrab als Mercutio für sein Lied von der Königin Mab. [...] Für das Überraschungspaket des Abends sorgte jedoch das multitalent Johannes Wollrab. Er choreografierte zahlreiche atemberaubend sportive Fechtszenen."

"Karen Stone once again showed that she has a knack for singers with exquisitely beautiful voices. [...] Karina Repova earned highly deserved applause for the turtledove canzonette of Stéphano, as did Johannes Wollrab as Mercutio for his song of Queen Mab. [...] The surprise package of the evening, however, was provided by the multi-talented Johannes Wollrab. He choreographed numerous breathtakingly sporty fencing scenes."

Irene Constantin

VOLKSSTIMME, Oktober 2020

CARL LOEWE QUINTETT

Lieder und Kammermusik des 19. und 20. Jahrhunderts mit Werken von Schubert, Schumann, Brahms, Loewe, Wagner, Mahler und Puccini. Neu arrangiert und bearbeitet für vier Streichinstrumente und Gesangsstimme.

 

Mit Johannes Wollrab (Bariton), Ronald Vitzthum (Kontrabass & Arrangement), Aisel Kapun (Geige), Dorothea Schröder (Bratsche) und Marcel Körner (Cello).

Songs and chamber music of the 19th and 20th centuries with works by Schubert, Schumann, Brahms, Loewe, Wagner, Mahler and Puccini. Newly arranged and adapted for four string instruments and voice.

 

With Johannes Wollrab (baritone), Ronald Vitzthum (double bass & arrangement), Aisel Kapun (violin), Dorothea Schröder (viola) and Marcel Körner (cello).

bottom of page